• Startseite
Sonntag, 07 Oktober 2018 16:49

"Rauchentwicklung im Altersheim Zell" - Abschnittsübung in Zell am Ziller

geschrieben von

„Rauchentwicklung im Altenwohnheim Zell“, so lautete zum Glück nur die Übungsannahme, der diesjährigen Abschnittsübung, des Abschnittes Zell, die am Samstagnachmittag, den 6. Oktober 2018, durchgeführt wurde.

 

Mit dem Alarmtext „Rauchentwicklung im Altenwohnheim Zell“ wurde der Einsatzleiter der FF Zell am Ziller, OLM Hannes Rohrmoser, per Funk alarmiert. Unverzüglich rückte die FF Zell, gemeinsam mit der FF Ramsau zum Altenwohnheim Zell aus.

Sofort, nach der ersten Lageerkundung durch den Einsatzleiter, wurden die weiteren Feuerwehren (Aschau i. Z., Gerlos, Hainzenberg und Laimach) nachalarmiert!

Der Brand war im 2. Stock in einem Schlafzimmer ausgebrochen. Die Rauchentwicklung war enorm, wodurch der 2. und 3. Stock bereits betroffen waren. Die Übungsvorbereiter machten es den Feuerwehren nicht einfach, da sie auch das Stiegenhaus komplett verrauchten. Wodurch die Personen auch im 1. Stock über die Leitern geborgen werden mussten. Des Weiteren mussten noch zwei Personen aus dem Kellerbereich gerettet werden, welche sich bei einem simulierten Arbeitsunfall verletzten.

Es waren insgesamt 8 Atemschutztrupps notwendig, um die Personenrettung aus den verrauchten Bereichen durchzuführen. Zeitgleich wurde mit der Drehleiter der FF Ramsau und mehreren Schiebeleitern die Evakuierung von außen begonnen. Insgesamt konnten 19 Personen aus dem Gebäude gerettet werden. Die Wasserversorgung wurde über das örtliche Hydrantennetz sichergestellt.

Durch die Feuerwehr Schwaz wurden die eingesetzten Atemschutztrupps umgehend wieder für den Einsatz aufgerüstet.

Wie wichtig die Errichtung einer Einsatzleitung inkl. Lageführung ist, wurde wieder einmal deutlich. Denn es wurden bei dieser Übung 7 Feuerwehren, mit 12 Fahrzeugen und 63 Mann koordiniert und die gesamte Übung dokumentiert.

Die Übung konnte nach knapp zwei Stunden erfolgreich beendet werden.

Bei der Übungsnachbesprechung hoben BFK OBR Jakob Unterladstätter, BFK Stv. BR Hansjörg Eberharter und BFI OBR Stefan Geisler die hervorragende Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren hervor. Alle drei waren sich einig, dass die Feuerwehren im Abschnitt sowohl bei der Ausbildung, aber auch bei der Ausrüstung bestens aufgestellt sind.

Abschnittskommandant ABI Siegfried Geisler bedankte sich bei allen Erschienen für ihre Disziplin bei der Übung und ihren Einsatz an den Nächsten. Anschließend lud Kommandant Geisler im Namen der Gemeinde alle Übungsteilnehmer zu einer gemütlichen Jause ins Restaurant Freizeitpark ein.

Ein großer Dank gilt der Feuerwehr Zell am Ziller unter Kommandant ABI Siegfried Geisler und seiner Mannschaft für die hervorragend organisierte Übung und dem Altenwohn- und Pflegeheim Zell am Ziller, für die zur Verfügungstellung des Übungsobjektes bei der diesjährigen Abschnittsübung.

Gelesen 325 mal Letzte Änderung am Sonntag, 07 Oktober 2018 17:01