• Startseite
Samstag, 20 Oktober 2018 03:02

Ginzling: Anspruchsvolle Abschnittsübung fordert die Florianijünger

geschrieben von
Ginzling: Anspruchsvolle Abschnittsübung fordert die Florianijünger Thomas Eberharter - Photography 

In zwei voneinander unabhängigen, gut vorbereiteten Übungsszenarien, bestehend aus einem Fahrzeugabsturz mit einklemmten Personen und einem Gebäudebrand mit mehreren vermissten Personen wurden die 7 Feuerwehren des Abschnittes Mayrhofen mit insgesamt 11 Fahrzeugen und gut 60 Männern und Frauen zum Großeinsatz alarmiert.

Beim Großbrand inmitten des Ortskernes mussten 3 vermisste Personen aufgefunden werden. Die Brandausbreitung auf angrenzende Gebäude verhindert und zudem die Löschwasserversorgung sichergestellt werden. Die Feuerwehren Tux, Finkenberg, Brandberg, Mayrhofen, Ginzling und Schwendau meisterten die Herausforderung hoch professionell. Bereits 1h nach der Alarmierung konnte „Brand aus“ gegeben werden und die 3 vermissten Personen dem Rettungsdienst zur näheren Untersuchung übergeben werden. Ohne den Einsatz von 5 Atemschutztrupps wäre eine so schnelles auffinden der vermissten Personen inkl. Brandbekämpfung nicht vorstellbar gewesen.

Bei 2. Übungsszenario mussten sich neben der Ortsfeuerwehr Ginzling, die Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen und die Betriebsfeuerwehr Verbund Mayrhofen einem Fahrzeugabsturz in äußerst abschüssigem Gelände stellen. 3 Personen eines Klein PKW´s stürzten ca. 25 Meter tief in die angrenzende Floitenklamm, etwas unterhalb der Tristenbach Alm. Das stark abschüssige, dicht bewaldete Einsatzgebiet erschwerte die Fahrzeugsicherung und anschließender Personenbergung enorm. Nur unter äußerst komplizierten Bedingungen konnten die 3 Personen aus dem stark deformierten Unfallfahrzeug geschnitten werden. Die Bergung der verletzen Insassen wurde durch das Steile und abschüssige Geländer zusätzlich erschwert. Trotz des anspruchsvollen Szenarios konnten alle drei verunglückten Personen binnen kurzer Zeit der Rettung übergeben werden.

Bei der anschließenden, gemeinsamen Übungsnachbesprechung wurde durch BFK OBR Jakob Unterladstätter, BFK Stv. BR Hansjörg Eberharter und BFI OBR Stefan Geisler die hervorragende Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren erneut hervorgehoben. Eines der wichtiges Ziel für die Zukunft liegt im Beibehalt des hohen Ausbildungsstandards. Dieser zeigte sich heute erneut an der Effizienz der Innenangriffe unter Atemschutz sowie der Bedienung von Bergeschere und Spreizer in äußerst schwer zugänglichem Gelände.

Ein besonderer Dank ging an die Ortsfeuerwehr Ginzling für die Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen Abschnittsübung bevor Ortsvorsteher Rudolf Klausner zum gemütlichen Teil in den Gasthof Karlsteg einlud.


Text
OLM René Eberharter
Team ÖA BFV-Schwaz

Bilder:
Thomas Eberharter - Photography  und   Zillertalfoto.at  Markus Sporer

 

Gelesen 185 mal Letzte Änderung am Samstag, 20 Oktober 2018 13:41