• Startseite
Samstag, 29 September 2018 18:46

Abschnittsübung in Achenkirch

geschrieben von

Mit einer großangelegten Übung starteten die Feuerwehren des Abschnitts Achental in den Herbst.

Am 28. September probten die 5 Feuerwehren des Abschnitts Achental den Ernstfall. Als Übungsannahme wurde ein Brand in einem Mitarbeiterhaus der Hochalmlifte Christlum eindrucksvoll vorbereitet. Die Übungsdarstellung mit mehreren Statisten und Figuranten forderte die über 95 Teilnehmerinnen aus dem Achenseegebiet. Mit Hilfe von 6 Atemschutztrupps und der Drehleiter aus Eben konnten schnell die 16 vermissten Personen gerettet und der Brandherd lokalisiert werden. Die umliegenden Gebäude der Liftanlage wurden geschützt, als Wasserentnahmestellen konnten zusätzlich zu den vorhanden Hydranten auch die Beschneiungsanlage genutzt werden. Sichtlich beeindruckt über die gezeigte Leistung der Übungsteilnehmer zeigten sich Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler, Bezirksfeuerwehrkommandant- Stellvertreter Hansjörg Eberharter, Vizebürgermeisterin Loisi Rieser und Abschnittskommandant Hubert Rainer. Ein Großer Dank gilt hier der Übungsvorbereitung sowie der Betriebsleitung der Hochalmlifte Christlum GesmBh für die Bereitstellung des Übungsobjekts.

Eingesetzte Kräfte:

FF-Achenkirch ( LAST, MTF+TSA, TLFA, LFBA)
FF- Achental (LFBA, KRFA)
FF- Steinberg ( TLF)
FF- Eben am Achensee ( DLK 23-12, LFA, LAST)
FF-Pertisau (LFBA)
Rotes Kreuz Ortsstelle Achensee ( 1 RTW)
FF- Schwaz ( WLF+ AB Atemschutz)

Gelesen 206 mal Letzte Änderung am Samstag, 29 September 2018 19:38