• Startseite
Dienstag, 05 Oktober 2021 10:29

Frundsbergübung 2021 der Feuerwehr Schwaz

Nach einer im Vorjahr Covid-bedingten Pause konnte heuer die traditionelle Frundsbergübung der Freiwilligen Feuerwehr Schwaz wieder stattfinden.

Zur Sicherheit wurden alle Teilnehmer gebeten, vorher einen Covid-Test durchzuführen, um das Risiko zu minimieren. Das Vorbereitungsteam um Hannes Jäger und Patrick Laufenböck hat sich einen Monat lang für diesen Tag einiges überlegt. So standen am Vormittag mehrere verschiedene Übungen auf dem Plan, die von zwei Gruppen im Wechsel abgearbeitet werden mussten. Vom Verkehrsunfall mit Fahrzeugbrand über Brandmeldealarme bis hin zur technischen Menschenrettung war alles dabei und stellte die Einsatzleiter gelegentlich vor die eine oder andere Herausforderung. Stets begleitet wurden die Einsatzgruppen vom Roten Kreuz, welches die Versorgung der Patienten übernahm. Auch die Einsatzmittel der Feuerwehr sind irgendwann erschöpft und so unterstützte die Bergrettung, die für solche Einsätze bestens ausgerüstet ist, bei der Rettung eines Patienten von einem Baukran.
Mehrere vom Team der realistischen Unfalldarstellung des Roten Kreuzes vorbereitete Statisten sorgen für ein realistisches Einsatzbild, und auch die Schauspielkünste einiger Darsteller forderten die Einsatzkräfte.
Nach einem intensiven Vormittagsprogramm bereitete das Küchenteam des BFV Schwaz das Mittagessen zur Verpflegung aller Teilnehmer vor. Gut gestärkt konnte so die große Abschlussübung des Tages in Angriff genommen werden.
Annahme war eine Explosion in einem Schleifmittelwerk mit dutzenden verletzten Personen und mehreren zu bearbeitenden Einsatzorten. Kein einfaches Unterfangen für den Einsatzleiter, denn die Ereignisse in dem weitläufigen Gelände erforderte die Aufteilung in mehrere Einsatzabschnitte. Trotz aller Schwierigkeiten konnte auch dieses Szenario erfolgreich abgearbeitet werden.
Den Abschluss der Frundsbergübung 2021 bildete eine Parade durch die Stadt und im Anschluss ein gemütliches Beisammensein im Einsatzzentrum.
Am Übungstag beteiligten neben der Feuerwehren Schwaz auch die Betriebsfeuerwehr Tyrolit, das Rote Kreuz, die Bergrettung, die Stadtpolizei und die KAT-Küche des BFV Schwaz. Außerdem standen als Beobachter und Übungsvorbereiter mehrere Kameraden der umliegenden Feuerwehren und Verbände im Einsatz.

Bilder: Mathias Renn (BFV Schwaz) und Christian Medwed (BTF Tyrolit)
Bericht: BFV Schwaz

Gelesen 229 mal

Notrufnummern

Feuerwehr 122
Polizei 133
Rettung 144
Vergiftungszentrale +431 406 4343
Gehörlosen Notruf-SMS 0800 133 133

(c) Copyright BFV Schwaz
Alle Rechts vorbehalten.