• Startseite
Dienstag, 07 Mai 2019 11:09

Atemschutzübung des Abschnitts Achental

Die Feuerwehren des Abschnitts Achental beübten ihre Atemschützträger in einer großangelegten Atemschutzübung, verschiedenste Szenarien und Übungseinlagen brachten die Teilnehmer richtig  ins Schwitzen.

Am 25.04.2019 hatten die Atemschutzträger des Feuerwehr-Abschnitts "Achental" die Möglichkeit, ihr Vorgehen bei der Brandbekämpfung und Menschenrettungen zu trainieren. Hierzu wurde ein leerstehendes Wohnhaus in Maurach am Achensee kurzerhand zum Übungsobjekt mit 9 verschiedenen Szenarien umfunktioniert. Insgesamt galt es zehn Personen aus dem gesamten Gebäude zu retten und fiktive Brände in Küchen, Zwischenwänden und Decken sowie im Keller zu bekämpfen. Auch der simulierte Einsturz einer Geschossdecke und die darauffolgende Rettung eines verschütteten Atemschutztrupps wurde trainiert. Der Rettungsdienst nahm auch mit mehreren Sanitäterteams teil, und behandelte die Personen aus dem Gebäude nach der Übergabe durch die Feuerwehr weiter. Bei der Übung beteiligten sich die Freiwilligen Feuerwehren des Abschnitts Achental, die FF-Schwaz mit dem AB-Atemschutz sowie das Rote Kreuz Schwaz. Ein großer Dank gilt dem Wohnbauträger "GHS" für die Zurverfügungstellung des Gebäudes, welches im Laufe des Jahres abgerissen werden soll, sowie allen Beteiligten für die Vorbereitung und Durchführung. Insgesamt konnte für über 80 Einsatzkräfte der Region ein spannender und realistischer Übungsabend geboten werden.

Text und Bilder: FF Eben am Achensee

Weitere Bilder unter: https://www.ffeben.com/

Gelesen 140 mal