• Startseite
Sonntag, 10 Februar 2019 09:18

Brandmeldeanlage verhindert Katastrophe

geschrieben von

Am Samstag dem 09.02.2019 wurde die Feuerwehr Kaltenbach gegen 07:30 Uhr zu einem Brandmeldealarm in einem ortsansässigen Hotel gerufen. 

 

Noch bevor die Feuerwehr ausrücken konnte wurde von der Leitstelle Tirol bekannt gegeben, das es sich laut Anruf des Hotels um einen Zimmerbrand handelte. Sofort ließ Einsatzleiter und Kommandant OBI Christian Ortner Sirenenalarm für Kaltenbach auslösen und die Nachbarfeuerwehren Stumm und Ried im Zillertal nachalarmieren. Da sich der Einsatzort ca. 50m vom Feuerwehrhaus entfernt befand konnte auch Rauch aus einem Zimmer im zweiten Stock gesichtet werden. Bei der Erkundung am Einsatzort konnte der Brand bereits vom Hausmeister gelöscht werden. Somit konzentrierten sich die Einsatzkräfte auf die Kontrolle und Belüftung des Einsatzortes. Die Feuerwehren Stumm und Ried im Zillertal konnten noch auf der Anfahrt storniert werden.
Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Brand im Zimmer im Bereich der Couch ausgebrochen war. Ein über eine Lampe gehängtes Hemd hatte Feuer gefangen.
Verletzt wurde zum Glück niemand, zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich die Urlaubsgäste beim Frühstück.
Dieser Einsatz zeigte wieder wie wichtig eine automatische Brandmeldeanlage in einem Hotel ist, der Schaden wäre sicherlich höher gewesen, wenn keine Brandmeldeanlage vorhanden wäre.

Im Einsatz standen:

  • Feuerwehr Kaltenbach (TLFA 200, KLF mit 18 Mann)
  • Feuerwehr Stumm (auf Anfahrt stroniert)
  • Feuerwehr Ried im Zillertal (auf Anfahrt storniert)
  • Rotes Kreuz Kaltenbach (1 RTW 2 Mann und Einsatzleiter)
  • PI Ried im Zillertal (1 Streife 2 Mann/Frau)
  • Bgm. Klaus Gasteiger
Öffentlichkeitsarbeit
Freiwillige Feuerwehr Kaltenbach
LM Stefan Schwaiger
Gelesen 151 mal Letzte Änderung am Sonntag, 10 Februar 2019 09:21