Freitag, 20 Juli 2018 18:40

Schwazer Rettungsschwimmer trainieren für den Ernstfall

geschrieben von

Zwischen 20 und 30 mal werden im Sommer die Rettungsschwimmer und Boote der Feuerwehr Schwaz zu einem Einsatz am Inn, Ziller oder einem der umliegenden Seen alarmiert. Daher ist es besonders wichtig, dass die Mitglieder des Wasserdienstes ständig im Training bleiben.

 

Aus diesem Grund wurde heute Abend eine Übung im Inn im Bereich Pill bis Schwaz durchgeführt. Als Übungsinhalte hatte der Ausbilder Rettungsschwimmer der FW Schwaz Michael Ongania das Augenmerk auf besondere Situationen im Fließewässer gelegt. Neben der Kommunikation des Rettungsschwimmers mit dem Bootsfahrers beim Anfahren einer verunglückten Person, wurde das angeleinte Schwimmen beübt. Ziel dieser Übung war ein Vertrautmachen mit dem entstehenden Wasserdruck, der auf den Körper einwirkt, und die richtige Handhabung des Notabwurfes der Leine zu trainieren. Im Bereich Steinbrücke wurde dann im angeleinten Schwimmen das Retten von vorbeitreibenden Personen beübt. Zum Abschluss wurden die Teilnehmer auf die speziellen Gefahrenbereiche von Brückenpfeilern geschult. All diese Übungen wurden unter strenger Beobachtung des Landessachbearbeiters Wasserdienst BI Gert Delazer und des erfahrenen Wildwasserretters, Christian Bürger, abgehalten.

Text und Bilder: FF Schwaz

Gelesen 65 mal