• Startseite
Sonntag, 15 Juli 2018 20:32

Zwei schwere Verkehrsunfälle in Achenkirch

geschrieben von

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden am 15.07.2018 um 14:30 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Achenkirch, Achental und Eben am Achensee alarmiert.

 

Den Erstmeldungen zu folge seien mehrere Fahrzeuge in dem Unfall verwickelt und mehrer Personen verletzt bzw. eingeklemmt. Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettung und Polizei machte sich daraufhin auf dem Weg zur Einsatzstelle. Wie sich dort herausstellte waren vier Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt. Insgesamt wurden 13 Personen verletzt, 6 davon schwer. Nach der Rettung der Feuerwehr mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes und der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden die Patienten in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Die B181 Achenseebundesstraße war während des Einsatzes für den gesamten Verkehr gesperrt.

Noch während der Aufräumarbeiten wurde die Freiwillige Feuerwehr Achenkirch über Funk zum zweiten Einsatz alarmiert. Wiederum handelte es sich um einen schweren Verkehrsunfall. Ein Teil der Mannschaft rückte umgehend von der ersten Unfallstelle ab. Auch das Rüstfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Eben am Achensee, welches bereits auf dem Nachhauseweg war, machte wieder Kehrt, um die Kameraden aus Achenkirch zu unterstützen.

Ein Kleinbus geriet aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hausmauer. Dabei wurde eine Person eingeklemmt und vier weitere Verletzt.

Nach kurzer Zeit konnte die eingeklemmte Person von der Freiwilligen Feuerwehr Achenkirch befreit und der Rettung übergeben werden.

 

Nacchdem auch dieser Einsatz abgearbeitet war, konnten die Einsatzkräfte wieder in die Gerätehäuser einrücken.

 

Bilder: ZOOM-Tirol - Danke!

Text: Dominik Böck - ÖA BFV Schwaz

Gelesen 345 mal