• Startseite
Freitag, 19 März 2021 22:42

Neues TLF-A 2000/100 für die Freiwillige Feuerwehr Steinberg am Rofan

Die Freiwillige Feuerwehr Steinberg am Rofan kann sich seit November 2020 über ein neues TLF-A 2000 /100 freuen. Die 286 Einwohner große Gemeinde konnte nach langer Planungsphase das Fahrzeug von der Firma Magirus - Lohr entgegennehmen und in Dienst stellen.

 

In Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband, dem Land Tirol sowie der Gemeinde Steinberg am Rofan tauschte die FF-Steinberg das 25 Jahre alte TLF-A gegen ein neues hochmodernes Einsatzfahrzeug aus. Das alte TLF-A 1500 (Aufgebaut von Rosenbauer auf Mercedes-Fahrgestell) konnte der Feuerwehr der  kroatischen Gemeinde Petrovic am 10.12.2020 übergeben werden.

Bereits im November 2020 wurde das neue TLF-A  nach der technischen Abnahme an der Landesfeuerwehrschule Tirol  an die Freiwillige Feuerwehr Steinberg am Rofan übergeben. Nach  2-jähriger Planung konnten die Feuerwehrmitglieder  ihr neues Tanklöschfahrzeug von der Firma Magirus Lohr in ihrer Gemeinde  endlich willkommnen heißen.

Zum Fahrzeug:

Das neue Tanklöschfahrzeug wurde auf einem 15t 2-Achs IVECO Allrad Fahrgestell mit 320PS  aufgebaut.  Zusätzlich wurde bei der Planung auf eine 5 t Außenseilwinde gedacht, weche bei zukünftigen Bergearbeiten zum Einsatz kommt. Der Wassertank bietet ein Fassungsvermögen von 2000 Liter. Erstmals bei  der FF- Steinberg wurde ein Schaumitteltank mit 100 Liter Kapazität in ein  Fahrzeug verbaut.

Zu der üblichen Pflichtausstattung eines Tanklöschfahrzeuges bestehend  aus Wasserwerfer, Einbaupumpe mit 3000 Liter Fördermenge, einer HD-Haspel,etc. beinhaltet das neue TLFA  einen Hebekissensatz, Wärmebildkamera und teilbares Spineboard. Auch auf ein Stabfast-Set und diverse Schnellangriffe, wie Strom-, Luft-, Schaum-, und Verteilerschnellangriff kann die Feuerwehr Steinberg beim neuen Tanker  zurückgreifen.

Ebenfalls verbaut ist ein Endress Stromerzeuger mit 13kVA sowie eine Atemschutzausrüstung für 3-Mann, welche nunmehr auch auf Composite Flaschen umgestellt wurde.

Durch die zahlreiche Zusatzausrüstung, sowie durch den größeren Umfang der Pflichtbeladung können Einsätze auch mit wenig Personal einfacher und schneller abgearbeitet werden.

Ein rundum sehr gelungenes Fahrzeug, welches den heutigen Stand der Technik entspricht  wie die Kameraden der Feuerwehr Steinberg stolz betonen. Nun liegt es an den Ausbildern, die motivierten Florianijünger  entsprechend auf das neue Fahrzeug einzuschulen und auf künftige Aufgaben und Einsätze vorzubereiten.

 

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Steinberg am Rofan

Gelesen 175 mal